Meine neu entdeckte Dominanz

Ich lese voller Vergnügen ein Agenturgespräch mit dem FDP-Lautsprecher Wolfgang Kubicki. Erst sagt er, man könne auch wieder über Atomenergie reden. Dann behauptet er, ich dominierte die Politik in SH total, nachdem er vor Wochen noch in Gönnerpose meine angebliche totale Einflusslosigkeit in Schleswig-Holstein dargelegt hatte. Meine neu entdeckte Dominanz habe jetzt dafür die Opposition in Schleswig-Holstein geeint.

Ich lese voller Vergnügen ein Agenturgespräch mit dem FDP-Lautsprecher Wolfgang Kubicki. Erst sagt er, man könne auch wieder über Atomenergie reden. Dann behauptet er, ich dominierte die Politik in SH total, nachdem er vor Wochen noch in Gönnerpose meine angebliche totale Einflusslosigkeit in Schleswig-Holstein dargelegt hatte. Meine neu entdeckte Dominanz habe jetzt dafür die Opposition in Schleswig-Holstein geeint.

Die Piraten, die er vor Wochen noch „Krabbelgruppe“ nannte, seien doch seriös. Der Zwist mit der Union, die er vor kurzem noch heftig als Versagertruppe gegeißelt hatte, sei komplett ausgeräumt. Die SPD- und Koalitionskolleginnen und -kollegen litten unter meiner so schrecklichen Dominanz genauso wie die misshandelte Opposition (wir seien schon fast so gemein zu schwarzgelb, wie die in ihrer kurzen Regierungszeit zu uns). Jetzt aber gehe es für uns gaaanz bestimmt bergab!

Warum? Ist doch klar. Das Kubicki-Theorem lautet nämlich: Probleme hätten wir vor allem dort, wo wir die tolle (und von diesem Schleswig-Holstein-Stimmvolk ungerechterweise krachend abgewählte) Politik von schwarzgelb verändert hätten…usw. usw. Noch Fragen?

Ich habe das alles mal so im Zusammenhang geschildert, um den desolaten Zustand der Schleswig-Holstein-Opposition zu dokumentieren. Es sagt auch etwas über den FDP-Lautsprecher vom Dienst, der vielleicht über Ostern ein bisschen viel Sonne abbekommen hat?!

Nein – wir behandeln die Opposition weiß Gott erheblich besser als das jemals vice versa war. Ja, wir haben einen Politikwechsel vollzogen und nein-Mitleid mit dieser Jammer-Opposition und dem blaugelben Wackeldackel habe ich wirklich nicht. Schade, dass es an seriöser Herausforderung so eklatant mangelt. Also konzentrieren wir uns lieber weiter auf unsere Politik und regieren Schleswig-Holstein mit der erfolgreichen Koalition von SPD, Grünen und SSW! Gut für die Menschen und gut für Schleswig-Holstein!

Dieser Artikel ist auch auf ralf-stegner.de erschienen.