Irre gute TTIP-Debatte

Lese, dass ein (in Berlin) einflussreicher Parteikollege die TTIP-Debatte in der SPD als "<a href="http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sigmar-gabriel-spd-chef-knoepft-sich-ttip-kritiker-vor-a-992856.html">irre</a>" bezeichnet hat.

Lese, dass ein (in Berlin) einflussreicher Parteikollege die TTIP-Debatte in der SPD als „irre“ bezeichnet hat.

Wahrscheinlich meint er, dass es „irre gut“ ist, daß die SPD-Mitglieder so engagiert für Arbeitnehmerschutz, soziale, datenschutzrechtliche, ökologische, kulturelle Standards, für Daseinsvorsorge und gegen Privatisierung, gegen Sondergerichte, die Konzerne gegen Parlamentsentscheidungen schützen, sowie für Transparenz, Beteiligung der Zivilgesellschaft und (ergebnisoffene) Abstimmungen im EU-Parlament, Bundestag und Bundesrat – also für die vom SPD Parteikonvent beschlossenen roten Linien kämpfen!

Sicher meint der Genosse das so…

Links

Dieser Artikel ist auch auf ralf-stegner.de erschienen.