Zukunft der ländlichen Räume gemeinsam gestalten

Zur heutigen Vorstellung der Schwerpunkte im neuen EU-Förderprogramm für die Entwicklung der ländlichen Räume erklärt die Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion für die ländlichen Räume, Kirsten Eickhoff-Weber: Für die nächsten sieben Jahre stehen für die Entwicklung der ländlichen Räume Schleswig-Holsteins insgesamt 620 Mio. Euro zur Verfügung. Die Europäische Kommission hat heute das Programm genehmigt.

Zur heutigen Vorstellung der Schwerpunkte im neuen EU-Förderprogramm für die Entwicklung der ländlichen Räume erklärt die Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion für die ländlichen Räume, Kirsten Eickhoff-Weber: Für die nächsten sieben Jahre stehen für die Entwicklung der ländlichen Räume Schleswig-Holsteins insgesamt 620 Mio. Euro zur Verfügung. Die Europäische Kommission hat heute das Programm genehmigt.

Die SPD-Landtagsfraktion hat mit ihrem Positionspapier die Debatte um die Zukunft der ländlichen Räume angestoßen. Dieses Papier diskutieren wir in den kommenden Monaten mit den Akteuren vor Ort im ganzen Land. Die Auftakt-Veranstaltung hat deutlich gemacht: Die ländlichen Räume stehen vor großen Herausforderungen. Da ist viel Engagement und Kreativität! Mit der Bestätigung des Programms haben wir nun die Gewissheit, dass für die Umsetzung auch die nötigen Mittel bereitgestellt werden. Bildungsangebote, Breitbandversorgung, Infrastruktur, Gesundheitsvorsoge – also die Sicherung der Grundversorgung spielt eine große Rolle.

Eine nachhaltig arbeitende Landwirtschaft, eingebunden in die ländlichen Räume, ist dabei für Schleswig-Holstein von tragender Bedeutung. Der Erhalt der Kulturlandschaft, Schutz von Natur und Biodiversität verbunden mit dem wirtschaftlichen Bestehen von Betrieben unterschiedlicher Größe, ob konventionell oder ökologisch, ist eine der Herausforderungen. Tierwohl und Umweltleistungen werden gezielt gefördert. Wir haben nun eine gute finanzielle Grundlage für die Entwicklung der ländlichen Räume.

Zur Person

Kirsten Eickhoff-Weber ist seit 2012 Landtagsabgeordnete für Neumünster. Sie ist Agrarpolitische Sprecherin und Sprecherin für Technologie, Forschung, Mittelstand der SPD-Fraktion

Links