Es ist noch nicht genug!

Zum morgigen Equal Pay Day erklärt der Landes- und Fraktionsvorsitzende der SPD Schleswig-Holstein sowie stellvertretende Parteivorsitzende, Ralf Stegner: „Bis zum 19. März arbeiten Frauen heute durchschnittlich ohne Bezahlung, während Männer ab dem 1. Januar entlohnt werden. Obwohl die Entgeltgleichheit für Männer und Frauen schon lange geltendes Recht ist, werden Frauen heute in der Praxis immer noch etwa 21 Prozent schlechter bezahlt als Männer in vergleichbaren Positionen. Das ist nicht nur eine Ungerechtigkeit, die zum Himmel schreit, es hat auch schwerwiegende Auswirkungen auf die finanzielle Situation von Frauen im Alter. Schließlich bedeutet ein geringerer Lohn auch eine geringere Rente. Hinzu kommt, dass viele Frauen längere Zeit pausieren, nachdem sie ein Kind bekommen haben; viele arbeiten danach nicht weiter in Vollzeit.

Zum morgigen Equal Pay Day erklärt der Landes- und Fraktionsvorsitzende der SPD Schleswig-Holstein sowie stellvertretende Parteivorsitzende, Ralf Stegner:
„Bis zum 19. März arbeiten Frauen heute durchschnittlich ohne Bezahlung, während Männer ab dem 1. Januar entlohnt werden. Obwohl die Entgeltgleichheit für Männer und Frauen schon lange geltendes Recht ist, werden Frauen heute in der Praxis immer noch etwa 21 Prozent schlechter bezahlt als Männer in vergleichbaren Positionen. Das ist nicht nur eine Ungerechtigkeit, die zum Himmel schreit, es hat auch schwerwiegende Auswirkungen auf die finanzielle Situation von Frauen im Alter. Schließlich bedeutet ein geringerer Lohn auch eine geringere Rente. Hinzu kommt, dass viele Frauen längere Zeit pausieren, nachdem sie ein Kind bekommen haben; viele arbeiten danach nicht weiter in Vollzeit.

Mit dem Elterngeld, dem Ausbau von Kita-Plätzen und der finanziellen Entlastungen der Familien in Höhe von 100 Euro Kita-Geld ab 2017, haben wir bereits wichtige Verbesserungen für Familien und vor allem junge Mütter erreicht. Jetzt müssen wir die Entgeltungleichheit endlich beseitigen!
Daher begrüßen wir das Vorhaben eines Lohngerechtigkeitsgesetzes von Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
Dieses Thema betrifft uns alle! Solange es den Equal Pay Day gibt, kämpfen wir weiter für mehr Gerechtigkeit zwischen den Geschlechtern!“

Zur Person

Ralf Stegner ist Landesvorsitzender der SPD Schleswig-Holstein, Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion Schleswig-Holstein und stellvertretender Bundesvorsitzender der SPD.

Links