Digitales Lernen: Das nächste Level ist erreicht!

Zu den Ergebnissen der landesweiten „<a href="http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/III/_startseite/Artikel/160802_it_ausstattung.html">Umfrage zur IT-Ausstattung und Medienbildung der Schulen in Schleswig-Holstein 2016</a>" erklärt der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Martin Habersaat: „Die Ergebnisse der Umfrage freuen uns sehr: Die Ausstattung der Schulen hat sich verbessert, die Nutzung der Online-Systeme hat zugenommen und auch die Entwicklung und Verankerung von Konzepten zur Medienkompetenz kommt voran. Die Entwicklung des digitalen Lernens ist in Schleswig-Holstein ein sehr dynamischer Prozess geworden, den wir im Dialog mit den Beteiligten – wie es bei uns üblich ist – fortsetzen wollen. Wir leben in einer digitalen Welt, darauf muss die Schule vorbereiten.

Laptop
Bild: pixabay.com

Zu den Ergebnissen der landesweiten „Umfrage zur IT-Ausstattung und Medienbildung der Schulen in Schleswig-Holstein 2016“ erklärt der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Martin Habersaat: „Die Ergebnisse der Umfrage freuen uns sehr: Die Ausstattung der Schulen hat sich verbessert, die Nutzung der Online-Systeme hat zugenommen und auch die Entwicklung und Verankerung von Konzepten zur Medienkompetenz kommt voran. 

Die Entwicklung des digitalen Lernens ist in Schleswig-Holstein ein sehr dynamischer Prozess geworden, den wir im Dialog mit den Beteiligten – wie es bei uns üblich ist – fortsetzen wollen. Wir leben in einer digitalen Welt, darauf muss die Schule vorbereiten.
Die Landesregierung unterstützt die Schulen und die Schulträger, damit ein moderner, digital unterstützter Unterricht stattfinden kann. So wird bis 2020 jede Schule in Schleswig-Holstein einen Glasfaseranschluss haben. Damit sind die Grundlagen für schnelles Internet gelegt. Schon jetzt sind wir auf einem guten Wege. Die Zahl der Schulen mit Breitbandanschluss hat sich seit 2014 mehr als verdoppelt (jetzt: 31,6%), auch die Verfügbarkeit von WLAN hat zugenommen. Immerhin 61% der Schulen haben bereits oder erarbeiten ein Konzept zur Medienkompetenz, 2014 lag dieser Wert noch bei 44%.

Das System der Modellschulen hat sich bewährt. Es wird von uns fortgesetzt und ausgebaut. Klar ist: Perspektivisch brauchen alle Schulen aller Schularten einen schnellen Anschluss und ein Konzept, müssen alle Schulen die digitalen Medien im Unterricht verankern. Auf dem Weg dahin ist das nächste Level erreicht.

Tatsache ist, dass sich im Land deutlich etwas getan hat. Das ist sehr erfreulich und zeigt, dass unsere Ministerin Britta Ernst wie auch die Küstenkoalition insgesamt ihre Schwerpunkte richtig setzen.“

Zur Person

Martin Habersaat ist seit 2009 Mitglied des Landtages. Dort ist er Mitglied im Bildungsausschuss, Vorsitzender des Arbeitskreises Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Hochschulpolitischer Sprecher.

Links