Mobilität ohne Auto ermöglichen – ÖPNV weiter verbessern

Zur heute vorgestellten Bilanz des Nahverkehrs 2015 erklärt der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Kai Vogel: Die Daten zur Zufriedenheit mit dem öffentlichen Nahverkehr und zu seiner Nutzung zeigen, dass Schleswig-Holstein im ÖPNV viel erreicht hat. Die gestiegenen Fahrgastzahlen sind überaus erfreulich. Nach der Einführung von Takt-Fahrplänen und einem einheitlichen SH-Tarif muss es nun darum gehen, das Angebot qualitativ und quantitativ weiter zu verbessern. Dazu gehört für uns an erster Stelle die Zusammenarbeit mit Hamburg und Niedersachsen mit dem Ziel eines gemeinsamen Tarifverbundes.

Busse in Kiel
Busse in Kiel Bild: Arne List / CC-BY-SA

Zur heute vorgestellten Bilanz des Nahverkehrs 2015 erklärt der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Kai Vogel: Die Daten zur Zufriedenheit mit dem öffentlichen Nahverkehr und zu seiner Nutzung zeigen, dass Schleswig-Holstein im ÖPNV viel erreicht hat. Die gestiegenen Fahrgastzahlen sind überaus erfreulich. Nach der Einführung von Takt-Fahrplänen und einem einheitlichen SH-Tarif muss es nun darum gehen, das Angebot qualitativ und quantitativ weiter zu verbessern. Dazu gehört für uns an erster Stelle die Zusammenarbeit mit Hamburg und Niedersachsen mit dem Ziel eines gemeinsamen Tarifverbundes.

Kai Vogel
Kai Vogel

Angebot und Nutzung des ÖPNV auf dem „flachen Land“ können nicht zufrieden stellen; hier muss ein weiterer Ausbau stattfinden. Dafür sollten attraktive alternative Mobilitätskonzepte wie etwa Bürgerbusse oder Ruftaxis entwickelt werden.

Ein landesweiter Nahverkehrsplan, der die Ziele für die nächsten Jahre festlegt, ist deshalb ein viel versprechender Ansatz, um einen Weg zur weiteren Optimierung des ÖPNV-Angebots in allen Teilen des Landes aufzuzeigen. Wir wollen erreichen, dass individuelle Mobilität auch ohne Auto machbar ist. Wenn das Angebot attraktiv ist, fahren noch mehr Menschen mit Bussen und Bahnen.

Zur Person

Kai Vogel ist seit 2012 Mitglied des Landtages. Der studierte Lehrer aus Pinneberg ist schul- und verkehrspolitischer Sprecher der Fraktion

Links