AfD – Bekämpfen oder ignorieren?

Mit der AfD ist am rechten Rand eine völkisch gesinnte Kraft entstanden, die derzeit von Protestwählern unterstützt wird. Die verführende Mischung aus populistischen und rassistischen Thesen, Kritik am »System«, Islam-Hass und bewusstem Überschreiten von bisherigen politischen Grenzlinien kommen bei einem überraschend großen Teil der deutschen Bevölkerung gut an. Was bewirkt diese neue Partei vor und nach den kommenden Landtagswahlen sowie der Bundestagwahl im Herbst 2017? Darum geht es in dem gerade erschienen Band "<a href="http://www.kellnerverlag.de/afd-bekampfen-oder-ignorieren.html">AfD – Bekämpfen oder ignorieren?</a>".

Ralf Stegner_Foto: Amin Hamadmad
Ralf Stegner bei einer Demonstration

Mit der AfD ist am rechten Rand eine völkisch gesinnte Kraft entstanden, die derzeit von Protestwählern unterstützt wird. Die verführende Mischung aus populistischen und rassistischen Thesen, Kritik am »System«, Islam-Hass und bewusstem Überschreiten von bisherigen politischen Grenzlinien kommen bei einem überraschend großen Teil der deutschen Bevölkerung gut an. Was bewirkt diese neue Partei vor und nach den kommenden Landtagswahlen sowie der Bundestagwahl im Herbst 2017? Darum geht es in dem gerade erschienen Band „AfD – Bekämpfen oder ignorieren?„.

AfD – Bekämpfen oder ignorieren?
AfD – Bekämpfen oder ignorieren?

Es äußern sich 14 prominente Autorinnen & Autoren aus Politik, Medien und Gesellschaft – ein Beitrag von mir ist auch dabei. Sie formulieren vielfältige Ansätze und Aktionsvorschläge. Kann man diese Partei ignorieren oder mit ihr koalieren? Soll man ihren Forderungen entgegenkommen oder ihnen hart widersprechen? Muss man differenzierter mit den Funktionären und den potenziellen Wählern umgehen? Wie kann man unsere freie, offene und tolerante Gesellschaft bewahren? So unterschiedlich das Autorenteam bedenkenswert argumentiert – alle haben dasselbe Ziel: Die rechtzeitige Auseinandersetzung mit dieser rechtspopulistischen Partei zu fördern!

Das Autorenteam

Gesine Agena (Die Grünen) • Dietmar Bartsch (Die LINKE) • Elmar Brok (CDU/EP) • Alexandra Föderl-Schmid (Journalistin) • Manfred Güllner (Wissenschaftler) • Anton Hofreiter (Die Grünen) • Florian Kain (Journalist) • Charlotte Knobloch (ehem. Zentralrat der Juden) • Armin Laschet (CDU) • Aiman A. Mazyek (Zentralrat der Muslime) • Franz Müntefering (SPD) • Peter Radunski (CDU) • Ralf Stegner (SPD) • Katja Suding (FDP)

Links

Dieser Artikel ist auch auf ralf-stegner.de erschienen.