Gute Arbeitsbedingungen für die Schulen in Schleswig-Holstein – und wir machen weiter!

Der ‚IQB-Bildungstrend‘ belegt, wofür wir arbeiten: Die Schulen in Schleswig-Holstein haben bessere Arbeitsbedingungen. Keine Frage, diese positive Entwicklung für den "Aufsteiger" Schleswig-Holstein freut uns sehr.

Kinder vor Wand_Foto: colourbox

Zur Veröffentlichung des „IQB-Bildungstrends 2015“ erklärt der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Martin Habersaat: „Der ‚IQB-Bildungstrend‘ belegt, wofür wir arbeiten: Die Schulen in Schleswig-Holstein haben bessere Arbeitsbedingungen. Keine Frage, diese positive Entwicklung für den „Aufsteiger“ Schleswig-Holstein freut uns sehr. Zumal sie ein halbes Jahr vor der Landtagswahl auch ein Stück weit zur Regierungsbilanz der Küstenkoalition gehört.

Martin Habersaat
Martin Habersaat

Die nahezu ausschließlich positiven Trends für Schleswig-Holstein zeigen, dass es richtig war, auf den Bildungsdialog zu setzen, Strukturdebatten zu beenden und sich auf die Verbesserung der Unterrichtsqualität zu konzentrieren. Die SPD steht dafür, dass dieser „Schulfrieden“ auch künftig Bestand hat! Seit 2012 haben wir die Arbeitsbedingungen an unseren Schulen kontinuierlich verbessert. Das werden wir auch weiterhin tun.

Die Ergebnisse lassen uns aber nicht ausruhen, sondern sind Ansporn zur Fortsetzung unserer Arbeit. Jetzt heißt es, konzentriert weiter zu arbeiten und bundesweit die Kopplung von sozialer Herkunft und Entfaltung der Bildungspotentiale weiter zu reduzieren! Die IQB-Studie liefert Hinweise darauf, dass das möglich ist.

Für heute gilt: Gut gemacht, liebe Schülerinnen und Schüler. Vielen Dank, liebe Lehrerinnen und Lehrer. Und auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Bildungsministerium und am IQSH darf heute ein Lächeln über das Gesicht huschen.“