Starke Gleichstellungsbeauftragte sind gut für Frauen und Männer

Das Gesetz zur Sicherung der Arbeit der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten auf den Weg zu bringen, ist gut und richtig. Das wird die Gleichstellungsbeauftragten und ihre Arbeit stärken und den Gleichstellungsgedanken voranbringen. Vor allem trägt es auch dazu bei, die Situation von Frauen in der Arbeitswelt zu verbessern – für die SPD ist das ein wichtiger Aspekt.

SPD Mitglieder diskutieren
Bild: Steffen Voß / CC-BY-SA

Zur Kabinettsverabschiedung des Gesetzentwurfs zur Sicherung der Arbeit der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten erklärt der sozialpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Wolfgang Baasch: Das Gesetz zur Sicherung der Arbeit der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten auf den Weg zu bringen, ist gut und richtig. Das wird die Gleichstellungsbeauftragten und ihre Arbeit stärken und den Gleichstellungsgedanken voranbringen. Vor allem trägt es auch dazu bei, die Situation von Frauen in der Arbeitswelt zu verbessern – für die SPD ist das ein wichtiger Aspekt.

Wolfgang Baasch_Foto: Steffen Voß / CC-BY-SA
Wolfgang Baasch Bild: Steffen Voß / CC-BY-SA

Künftig wird es im Regelfall Vollzeitstellen geben und den Gleichstellungsbeauftragten wird eine zehntägige Widerspruchsfrist eingeräumt, wie es auch bei Personalräten der Fall ist. Damit wird die wichtige Arbeit der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten in unserem Land unterstrichen. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird für beide Elternteile verbessert – das gehört für die SPD zur sozialen Gerechtigkeit einfach dazu. So stärken wir unser Land!

Quelle: Starke Gleichstellungsbeauftragte sind gut für Frauen und Männer