Partnerschaftsvereinbarung ist Gewinn für beide Seiten

Die Partnerschaftsvereinbarung mit Dänemark ist ein Gewinn für beide Seiten. Sie leistet einen Beitrag zum geeinten und friedlichen Europa und fördert das Miteinander und das kulturelle Leben der Minderheiten in unseren beiden Ländern.

„Die Partnerschaftsvereinbarung mit Dänemark ist eine Win-Win-Situation“, erklärt Birte Pauls, Sprecherin für die deutsch-dänische Zusammenarbeit der SPD-Landtagsfraktion, anlässlich der Neuunterzeichnung.

,,Wir freuen uns sehr über die Erneuerung der Partnerschaftsvereinbarung mit der Region Syddanmark und über die erfolgreiche Zusammenarbeit in der Grenzregion.

Seit der ersten Partnerschaftsvereinbarung aus dem Jahr 2007 hat sich viel getan.

Fest steht, dass die deutsch.-dänischen Beziehungen verwurzelter denn je sind ­ dafür hat die Küstenkoalition viel getan. Wir bedauern die dänischen Grenzkontrollen, lassen uns aber in der guten Zusammenarbeit davon nicht beirren.

Die Vereinbarung ist ein wichtiger Beitrag zur Sicherung des Wohlstandes sowie zur Förderung des Wirtschaftswachstums im Grenzgebiet. Die intensive Zusammenarbeit mit Dänemark in Bildung, Forschung und Wissenschaft, Gesundheitsversorgung, beim Arbeitsmarkt, in Kultur und Tourismus, grenzüberschreitender Mobilität sowie Wirtschaft und der Förderung des kulturellen Miteinanders ist Schwerpunkt unserer Politik.

Diese grenzüberschreitende Zusammenarbeit ist ein wichtiger Beitrag zu einem geeinten und friedlichen Europa!

Mit der Vereinbarung bauen wir das Miteinander mit unserem Nachbarn weiter aus und fördern zudem unsere Minderheiten, deren Schutz in Deutschland und Dänemark ein sehr wichtiges Anliegen für uns ist.