Mathias Stein: Erste Rede im Bundestag

Seit der Bundestagswahl im letzten Jahr ist Mathias Stein Bundestagsabgeordneter für Kiel. Jetzt hat er seine erste Rede im Bundestag gehalten.

Mathias Stein
Mathias Stein Bild: Benno Kraehahn

Auf Antrag von Bündnis 90/Die Grünen debattierte der Bundestag über „Kostenloser Öffentlicher Nahverkehr“. Dabei machte Mathias Stein klar, dass die Grünen hier offene Türen einrennen: „Ich dachte immer, die Opposition sei dazu da, die Regierung zu kritisieren. Aber was Sie hier machen, ist ein bisschen so, als wenn Sie einen Hahn dazu auffordern, dass er morgens krähen soll.“

Die geschäftsführende Bundesregierung habe gerade die EU-Kommission aufgefordert, mehr in diesem Bereich zu tun:

  • Die Elektromobilität muss weiter ausgebaut werden.
  • Der öffentliche Nahverkehr muss noch attraktiver werden.
  • Und: Es muss weitere Hardware-Umrüstungen von Fahrzeugen geben, die bereits auf unseren Straßen unterwegs sind.

Auch sei selbstverständlich, dass die Autohersteller die festgelegten Grenzwerte bei Diesel einhalten müssten – wenn es nicht anders ginge auch mit Umrüstungen. „Wir werden die Automobilindustrie hier nicht aus ihrer Verantwortung entlassen,“ macht Mathias Stein deutlich. darüber hinaus bräuchte es aber noch weiterer Anstrenungen, um die Luft sauberer zu machen:

„In meinem Wahlkreis, der Landeshauptstadt Kiel, zum Beispiel, hat sich herausgestellt, dass an einer neuralgischen Stelle eine Emissionsschutzwand gebaut werden muss, um die Anwohner der Hauptverkehrsstraße zu schützen. Diese Emissionsschutzwand passt aber in kein Förderprogramm des Bundes. Solche Fälle gibt es auch in anderen betroffenen Kommunen. Also brauchen wir dafür eine Lösung.“

Um diese Themen wird sich Mathias Stein im Verkehrsausschuss kümmern.

Video