Ralf Stegner_Foto: Susie Knoll
Kolumne

Das Steuer in der Hand behalten

Ein wichtiger Teil der Demokratie ist der politische Wettbewerb. Nur im Wettstreit um politische Positionen können sich Parteien profilieren und die Unterschiede zueinander deutlich machen. Der
erfolgreichste Wahlkampf der SPD war jener, der am unerbittlichsten und am schärfsten geführt wurde – 1972 erreichte die SPD mit Willy Brandt das beste Ergebnis.

Politik wird von Wahlsiegern gemacht. Um Wahlen zu gewinnen, geht es um zwei Komponenten: Programm und Personal. Dass wir in beiden Bereichen gut aufgestellt sind, haben wir auf dem vergangenen Landesparteitag deutlich gemacht. Intensiv haben wir unser Regierungsprogramm für die nächsten fünf Jahre diskutiert und beschlossen und damit unsere politischen Leitlinien für ein modernes und gerechtes Schleswig-Holstein festgelegt.

Mit unserem Ministerpräsidenten Torsten Albig werden wir um die Fortsetzung der SPD-geführten Landesregierung kämpfen. Deshalb nominierten wir ihn für den Listenplatz eins unserer Landesliste. Programm, Kandidat und Stimmung: alles unterschied sich klar vom CDU-Landesparteitag eine Woche zuvor.

Dort sahen wir eine lethargische Nord-CDU ohne klare Führungsspitze und einen Leitantrag, der ohne Diskussion vor leeren Reihen eingebracht und verabschiedet wurde. Es gibt einen großen Unterschied zwischen den Parteien und ihren politischen Kulturen. Den Vergleich brauchen wir sicher nicht zu scheuen!

Wir stehen für das Kita-Geld und beitragsfreie Bildung – die CDU will den Eltern das Kita-Geld wieder wegnehmen!

Wir stehen in allen Schularten für Bildung, die niemanden zurücklässt – die CDU schaut nur auf das Gymnasium!

Wir stehen für gute Arbeit in unserem Land, mit Landesmindestlohn und Tariftreuegesetz – die CDU möchte diese Gesetze wieder abschaffen!

Es gibt viele Beispiele, die zeigen: Wir müssen auch nach der kommenden Landtagswahl das Steuer in der Hand halten! Es macht einen Unterschied, wer das Land regiert.

In den 35 Wahlkreisen haben wir starke Direktkandidatinnen und -kandidaten gewählt, die mit Torsten Albig kämpfen werden. Lasst uns gemeinsam mit ihnen in diesen Wahlkampf ziehen und im demokratischen Sinne für unsere Positionen werben. Gemeinsam machen wir das!