Mach mit: Das Volksbegehren zum Schutz des Wasser

Wir wollen unser Grundwasser in Schleswig-Holstein schützen. Dafür haben wir eine große Bitte an euch: Bitte unterstützt uns vor Ort bei dem Volksbegehren zum Schutz des Wassers.

Volksbegehren zum Schutz des Wassers - Logo

Die SPD Schleswig-Holstein ist diesem Volksbegehren bereits vor einiger Zeit beigetreten und nun werden die Aufgaben konkret. Gemeinsam mit dem BUND, SSW, attac, Bürgerinitiativen gegen Fracking und vielen mehr gilt es jetzt, 80.000 Unterschriften zu sammeln.

Ihr könnt alleine, in einer Gruppe oder mit dem ganzen Ortsverein anpacken.

Warum ist das Volksbegehren wichtig?

Wir wollen Fracking bekämpfen und verhindern und damit unser Grund- und Trinkwasser umfassend schützen:

  • Die Zuständigkeit für den Schutz des Wassers bei Bohrungen soll bei unseren Kreisen liegen (bisher: niedersächsisches Bergamt)
  • Bei unerwartetem Wasserfund muss es einen sofortigen Bohrstopp geben
  • Die Ölkonzerne müssen für von ihnen verursachte Schäden haften!
  • Wir wollen Transparenz, d.h. beantragte Ölbohrungen einschließlich des betroffenen Gebiets und des beabsichtigten Einsatzes der Fracking-Methode, sollen veröffentlicht werden
  • Alle gelagerten bzw. geförderten Gefahrenstoffe müssen an Kommunen, Rettungsdienste, Krankenhäuser und Feuerwehren zur Vorbereitung auf Katastrophenfälle gemeldet werden
  • Veröffentlichung mutmaßlicher Korruptionsfälle bei Baugenehmigungen, Grundstücksverkäufen oder Auftragsvergaben
  • Schutz vor der Entsorgung (=Verpressung in tieferen Erdschichten) wassergefährdender Flowbacks (Abfall-Gemisch aus Trinkwasser und giftiger Fracking-Chemie, das zur Förderung eingesetzt wird) bei Ölbohrungen

Die Landesregierung hat sich trotz Versprechungen bisher geweigert, entsprechend zu handeln!

Wir benötigen 80.000 Unterschriften von Wahlberechtigten aus Schleswig-Holstein innerhalb von 6 Monaten (im Zeitraum vom 2. September 2019 – 2. März 2020).

Die Unterschriften können sowohl auf Ämtern und Rathäusern abgegeben, als auch von uns an anderen Stellen und auf der Straße gesammelt werden.
Der Vordruck kann auch aus dem Internet unter https://vi-wasser.de/ heruntergeladen, zweiseitig ausgedruckt, ausgefüllt und an die angegebene Adresse geschickt werden.

Weitere Informationen unter: https://vi-wasser.de/

Was bedeutet das konkret für euch und/oder die SPD vor Ort?

Wir benötigen eure Hilfe bei der Sammlung von Unterschriften (auf unseren eigenen Veranstaltungen, vor Ort beim Bäcker z.B. eine Sammelbox aufstellen), bei der Werbung, Plakate aufhängen (Plakatierungs-Genehmigungen holt die Orga des Volksbegehrens, Dr. Reinhard Knof, bereits in ganz Schleswig-Holstein ein) und bei der Bekanntmachung auch der amtlichen Eintragungsstellen des Volksbegehrens. Beachtet dafür bitte die Anhänge in dieser Mail.

Wenn ihr für die Bekanntmachung vor Ort ein oder mehrere A1-Hohlkammer-Plakate (es gibt mehrere Motive) benötigt, meldet euch bitte bei uns: Alexa Wiesner, alexa.wiesner@nullspd.de, 0431-9060627 (mittwochs bis freitags). Ebenso erhaltet ihr bei uns auch die „Hier unterschreiben“-Plakate für das Aufstellen an den Eintragungsorten.
Alle Plakate und das Material sind kostenlos und sollten bei uns in Kiel abgeholt werden bzw. können auch anderen mitgegeben werden, die euch das mitbringen können.
Stellt die Plakate auch gern in eure Gärten. Hängt sie in eure Infokästen im Ort mit dem Hinweis auf die Sammelstellen etc. pp.
Auch die anderen Initiatoren fragen wie wir dafür vor Ort in ihren Organisationen ab, wer mithelfen kann.

Falls sich dort etwas überschneidet oder Eintragungsorte auch gemeinsam betreut werden können, bekommt ihr dann eine Info über die Orga des Volksbegehrens.

Teilt das Volksbegehren bitte auf Facebook, auf euren Homepages und allen anderen Kanälen.

Wir haben sogar einen prominenten Unterstützer: Werner (Brösel) hat ein Plakat entworfen: „Frackt euch selber!“.

Dieses Plakat dürfen wir leider als einziges aufgrund rechtlicher Beschränkungen nicht in den sozialen Medien/ online benutzen. Beachtet das bitte.
Es wird beim Werner-Rennen Ende August in Hartenholm bereits der Öffentlichkeit vorgestellt.

Alle anderen Motive sind aber für die Online-Werbung zugelassen.

Wenn ihr Fragen habt zum Volksbegehren schaut euch bitte die Homepage an und meldet euch dazu gern bei uns.
Oder beim Beauftragten für das Volksbegehren im SPD-Landesvorstand, Marc Timmer.

Marc Timmer

Wir hoffen sehr, dass wir auf eure Unterstützung vor Ort und in den sozialen Medien zählen können.