Niklas Willma

Niklas Willma

Kontakt

Mozartstraße 39

24534 Neumünster
Bild: FAT.photolab

Es mag seltsam erscheinen, dass ein jetzt 17-jähriger sich um die Kandidatur für die Europawahl 2019 bewirbt, doch möchte ich darauf aufmerksam machen, dass man mich hier nicht auf mein Alter reduzieren sollte!

So denke ich doch, dass Europa gerade jetzt junge Leute braucht, die die anderen jungen Leute in Schleswig-Holstein, Deutschland und Europa vertreten – sei es innerhalb der Union, ihrer Mitgliedstaaten oder auch außerhalb von Europa; die Jugend in Europa hat eine Stimme, die zum einen die der Zukunft ist und zum anderen ein Wegweiser für die Zukunft sein muss, wenn wir Europa wahrlich solidarisch gestalten wollen. Sei es die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit in den Ländern in Südeuropa oder die Ausrichtung der verbleibenden 27 Mitglieder der Union auf eine engere Zusammenarbeit im Sinne aller EU-Bürgerinnen und -Bürger in der Zukunft, um die starke Vernetzung, die wir durch den europäischen Binnenmarkt und die damit einhergehenden Freiheiten sowie Programme wie Erasmus erleben, weiter zu stärken.

Es geht mir aber nicht nur darum, dass die jungen Leute Europas gehört werden sollen – obwohl dies zweifellos eines meiner Hauptziele wäre, auch außerhalb Schleswig-Holsteins und Deutschlands -, sondern auch darum, dass Europa ein Stabilisator bleibt, auch außerhalb der Union. Gerade das ist nach der Aufkündigung des Iran-Abkommens seitens der Vereinigten Staaten von Amerika eine große Aufgabe, die wir erfüllen müssen – wenn die USA als Stabilitätsfaktor wegbrechen, müssen wir als Europäer, ja als Staatenbund und Symbol dafür, dass dauerhafter Frieden doch möglich ist, die Rolle des „Leuchtturms“ übernehmen, der den Weg weist…wenn ich das so ausdrücken kann.

Für mich ist Europa mehr als ein Friedensprojekt und sogar noch viel mehr als nur ein Markt – auch, wenn dieser zweifelsohne zu unserer guten wirtschaftlichen Lage beiträgt -, Europa ist mein Leben und das sage ich nicht, weil ich mein ganzes Leben nur Europa gekannt habe, sondern weil ich Europa jeden Tag erlebe: Eine Lehrerin an meiner Schule kommt aus Italien, hat in Frankreich studiert, spricht 7 Sprachen und arbeitet in Deutschland. Sie ist ein Symbol dafür, dass ein europäisches Bildungssystem funktioniert, dass auch die Freiheiten des Binnenmarktes – die freie Wahl des Arbeitsplatzes und des Wohnortes – Vorzüge sind, die wir anerkennen müssen, auf die wir uns aber keinesfalls ausschließlich konzentrieren dürfen. Auch der europäische Binnenmarkt ist nicht perfekt, es gibt sicher Faktoren, die verbesserungswürdig sind.

Kurzgesagt: Als Kandidat für die Europawahl und dann (hoffentlich) als gewähltes Mitglied des Parlaments will ich mich für die innereuropäische Verständigung, die (Verbesserung und Aufrechterhaltung der) Beziehungen zu Ländern außerhalb der Union und für die Jugend Europas einsetzen – auch mit (dann „erst“) 18 Jahren.

Für ein junges, solidarisches Europa!

Niklas Willma

Lebenslauf

19.11.2000 Geboren in Kaltenkirchen
Juli 2007-August 2011 Grundschule Johann Hinrich Fehrs, Neumünster
August 2011-vorauss. Juni/Juli 2019 Immanuel Kant Gymnasium, Neumünster
14. März 2016-23. März 2016 Praktikum, Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein; Presseabteilung, Referat Grundschulen
09. Oktober 2017-13. Oktober 2017 Praktikum, Kieler Zeitung Verlags- und Druckerei KG-GmbH & Co.; Marketin & Sales, Abonnements & Anzeigen, Druckerei
Seit November 2017 Schülersprecher, Immanuel Kant Schule Neumünster
Seit dem 15. Mai 2018 Gewählter Abgeordneter des 1. Kinder- und Jugendbeirates der Stadt Neumünster

Download