Niklas Willma

Niklas Willma

Kontakt

Mozartstraße 39

24534 Neumünster
Bild: FAT.photolab

Liebe Genossinnen und Genossen,

auch ich habe mich entschlossen, für den Listenplatz 1 unseres schönen, norddeutschen Bundeslandes zu kandidieren.

Natürlich mag es etwas seltsam wirken, dass ich mit meinen – noch- 17 Jahren schon eine Institution wie das Europäische Parlament im Auge habe und es mir zum Ziel gesetzt habe, bei der nächsten Europawahl Ende Mai 2019 ein Mandat dafür zu erringen – vorausgesetzt ihr helft mir dabei, schleswig-holsteinischer Spitzenkandidat zu werden.

Über die vergangenen Monate habe ich mich mit meinen MitbewerberInnen in ganz Schleswig-Holstein vorgestellt und dabei stets versucht, ehrlich zu sein. Auch deswegen habe ich einige
Fragen der Genossinnen und Genossen nicht beantwortet – ich bin nicht allwissend und will keinen Unsinn von mir geben.

Natürlich habe auch ich mir ein Gebiet gesucht, in dem ich mich behaupten kann – die internationale Friedenspolitik. Der Traum eines jeden (vernünftigen) Menschen ist doch insgeheim flächendeckender Frieden – so auch meiner.

Aber auch der Frieden innerhalb unserer Union, unserer Wertegemeinschaft, ist mir wichtig. Damit ist nicht zwangsläufig die Beendigung bewaffneter Konflikte auf unserem Kontinent gemeint, sondern vielmehr der gesellschaftliche Friede und die Einhaltung jener Werte, die wir als Europäer jederzeit hochhalten sollten. Im Folgenden werden die einzelnen Punkte genauer erläutert.

Solidarische Grüße,

Niklas Willma

Friedensschaffung, aber nicht alleine

Wie bereits angedeutet, ist die Friedens(-schaffungs)politik mein größter Programmpunkt, mein größtes Anliegen.

Um effektiv Frieden zu schaffen, brauchen wir eine Kooperation mit den Vereinten Nationen. In dieser Kooperation muss beispielsweise ein gemeinsamer, diplomatischer Korps enthalten sein – eine Delegation, die zu den Friedensverhandlungen im Namen beider Institutionen übernimmt. Zusammen mit den UN hat die EU die nötige Durchsetzungsfähigkeit, um effizient arbeiten zu können.

Wie genau eine Reform auf beiden Seiten, sowohl EU als auch UN, aussehen muss, um das Vorhaben eng vernetzter, diplomatischer Initiativen umsetzen zu können, ist eine Frage für die Zukunft. Meine Absicht für die fünf Jahre Legislaturperiode ist die Schaffung eines Fundamentes, auf dem beide Institutionen zukünftig aufbauen können.

Innerer Frieden als Schlüssel zur Glaubwürdigkeit

Wenn die Europäische Union Frieden schaffen und zwischen Konfliktparteien vermitteln will, braucht sie innere Geschlossenheit und politischen Frieden. Das heißt im Kern, dass die Grundwerte, die wir uns selbst gegeben haben, auch eingehalten werden müssen. Permanent.

So ist der Schritt der Europäischen Kommission, Polen vor dem EuGH wegen der Justizreform zu verklagen, sicherlich ein richtiger. Allerdings müssen wir als Gesellschaftsverbund doch auch dafür sorgen, dass politische Initiativen und in diesem Sinne auch Aufklärung ihren Weg in den Alltag der Europäischen Völker finden. Eine unterstützenswerte Initiative wäre an dieser Stelle beispielsweise “Pulse of Europe”, es regt dazu an, das Thema “Europa” auch privat weiterzudenken.

Ulrike Rodust sagte in Horst, dass die Rechtspopulisten – die Europafeinde – schon durch die Gänge des Parlamentes gingen, als gehöre Ihnen das Parlament bereits. Das dürfen wir keinesfalls zulassen. Wir dürfen den ewig gestrigen keinen Zentimeter Platz gewähren, um die Errungenschaften vergangener Jahrzehnte zunichte zu machen.

Und letztlich ist das Ziel der Friedensschaffung seitens der Europäischen Union nur dann möglich, wenn wir auch geschlossen hinter den Vorhaben zu diesem Zwecke stehen. Ohne Glaubwürdigkeit und Vertrauenswürdigkeit ist es unmöglich, das erste Ziel zu erreichen.

Europa als Stabilisator

Wir als Europäer müssen uns jedoch auch darauf einstellen, dass wir zum globalen Stabilisator werden. Natürlich ist auch das ohne das oben genannte Ziel des inneren Friedens nicht möglich. Europa muss der Stabilisator werden, der durch die Vereinigten Staaten von Amerika über die letzten Jahre verkörpert wurde, denn wir können uns nicht mehr darauf verlassen, dass die USA die Werte unserer transnationalen Gemeinschaft vertreten. Wenn Europa wirklich Verantwortung übernimmt, wird auch gleichzeitig wieder mehr darüber geredet, was wir in Brüssel und Straßburg beschließen.

Das Fundament globaler diplomatischer Stabilität liegt in den Händen der Europäischen Union und der Vereinten Nationen.

Für Europa werben

In Europa wird laufend davon geredet, was die Union alles falsch macht und wie sie an den BürgerInnen vorbei-beschließt. Ich will nicht bestreiten, dass das gelegentlich der Fall ist, jedoch müssen wir – als europäische Sozialdemokratie und als Union – auch die Errungenschaften des europäischen Friedensprojektes an die Menschen herantragen. Wenn alle Menschen in- und außerhalb von Europa sehen, wie es funktionieren ​ kann​, dann haben wir noch eine weitere Chance, die Europafeinde in die Bedeutungslosigkeit zu befördern. Auch das ist ein längerer Prozess, natürlich, aber wir müssen uns zutrauen, diesen Weg zu gehen. Wir müssen Werbung für Europa machen.

Und abschließend, Stichpunkte

Es gibt natürlich noch mehr, was es als Europäische Union zu erreichen gilt. Daher will ich hier einige Dinge anführen, für die die Lösungen erarbeitet werden müssen – es sind demnach nur “Visionspunkte”:
I. Reform der Europäischen Institutionen
A. Mehr Rechte für das Parlament
1. z.B. das Recht, eigenständig Gesetzentwürfe vorzulegen
II. Den Umweltschutz verbessern
A. Elektromobilität fördern
B. Tierschutz verbessern und fördern
C. Europäische Urwälder schützen
D. Auf erneuerbare Energien umsteigen
III. Forschungsinitiativen unterstützen
A. Neue Energiequellen erforschen
1. Kalte Fusion als Alternative zur momentanen Kernenergie
IV. Eine gemeinsame Einwanderungspolitik konstruieren
V. Funktionsfähige Initiativen gegen die Arbeitslosigkeit entwickeln
VI. Den Weg für einen geeinten europäischen Staat ebnen
A. Neuer Versuch einer europäischen Verfassung (fernere Zukunft)
B. In der Endphase Konzepte für eine europäische Armee vorlegen
1. Aufrüstung dieser vermeiden

Das sollen, wie gesagt, nur diverse Zielsetzungen sein, die ich als wichtig erachte.

Ich hoffe auf eure Unterstützung, liebe Genossinnen und Genossen,

Niklas Willma

Lebenslauf

19.11.2000 Geboren in Kaltenkirchen
Juli 2007-August 2011 Grundschule Johann Hinrich Fehrs, Neumünster
August 2011-vorauss. Juni/Juli 2019 Immanuel Kant Gymnasium, Neumünster
14. März 2016-23. März 2016 Praktikum, Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein; Presseabteilung, Referat Grundschulen
09. Oktober 2017-13. Oktober 2017 Praktikum, Kieler Zeitung Verlags- und Druckerei KG-GmbH & Co.; Marketin & Sales, Abonnements & Anzeigen, Druckerei
Seit November 2017 Schülersprecher, Immanuel Kant Schule Neumünster
Seit dem 15. Mai 2018 Gewählter Abgeordneter des 1. Kinder- und Jugendbeirates der Stadt Neumünster

Download